close

Herzlich Willkommen


Selberfilmemacher.de


 Der nächste Wettbewerb startet schon bald. Jetzt registrieren (falls noch nicht geschehen) und die neue Ausschreibung studieren. Viel Spaß.


Selberfilmemacher.de 

BDFA-Leitlinien/Empfehlungen für die Bewertung von Filmbeiträgen

Nach welchen Kriterien bewertet die Jury meinen Film?

Nach welchen Kriterien bewertet die Jury meinen Film?

Alle Mitglieder der Jurys bewerten die eingereichten Beiträge aus eigener Erfahrung, subjektiv und in Kenntnis der hier aufgeführten BDFA-Leitlinien/Empfehlungen für die Bewertung von Filmbeiträgen:

 

Gesamteindruck:

Möchte ich den Film noch mal sehen?
War er insgesamt unterhaltsam? Warum?
Was ist das Besondere an diesem Film, wie hebt er sich von ähnlichen Filmen ab?
Passt die Filmlänge zum Thema, tritt durch Gewichtung der Themen / Schnittrhythmus etc. Langeweile auf?
Ist eine Filmidee erkennbar oder wird nur abgefilmt?
Ist die Umsetzung des Themas mit filmischen Mitteln gelungen oder ist es ein bebildertes Hörbuch?

Aufbau & Gestaltung:

Entspricht die Titelgestaltung (Inhalt, Schriftgröße) dem Filmthema?
Ist ein Drehbuch bzw. eine Konzeption erkennbar (Roter Faden)?
Ist ein Spannungsbogen erkennbar (Höhepunkte, Wendungen)?
Ist eine ungewohnte Sichtweise vorhanden, die auf das Thema neugierig macht?
Passt der Schnittrhythmus zum Thema und zur Stimmung?
Szenenlänge ok?

 

Bild & Kamera:

Sind technische Mängel vorhanden?
Stativ? Haben Zoom und Schwenk eine Funktion?
Sind wechselnde oder ungewöhnliche Perspektiven vorhanden?
Sind Nahaufnahmen vorhanden und wie ist der Wechsel der Aufnahmegröße?
Ist der Bildaufbau gelungen (Vordergrund-Hintergrund, Tiefe, Bildaufteilung)?

 

Ton, Musik & Kommentar:

Passt die Musik zum Thema?
Ist der Kommentar informativ, objektiv, kompetent, witzig und passt zum Film?
Ergänzt der Kommentar das Bild ohne es nachzuerzählen?
Ist der Satzbau verständlich (kurze Sätze)?
Wie passen Stimme und Sprechweise zum Thema?
Wie ist die Mischung von Atmo., O-Ton, Musik und Kommentar?

 

Eine gewisse Subjektivität und der eigene Geschmack der Jurymitglieder spielt bei der Bewertung ganz natürlich immer eine Rolle.

Kommentare 0

Keine Kommentare gefunden